ARIS Business Server 7.0.2 mit MS SQL Anbindung konfigurieren

Der unbedarfte Administrator wird verwundert schauen, dass während des benutzerdefinierten Setups nur die Angabe eines dedizierten Microsoft SQL Servers ohne Angabe des Datenbank-Benutzers und Passworts (user credentials) vonnöten ist.

Aris Business Server 7.0.2 Datenbanksystem wählen.

Spätestens nach der Installation, beim ersten Start bzw. Autostart des Aris Servers wird er über die „cannot connect to database server“ Exception im Log Verzeichnis stolpern (Beispielhaft in „c:\ARIS7.0\server\log\exception.log“).

Der Grund dafür ist, dass die Datenbanken nicht automatisch durch die ARIS Business Server Installation angelegt werden! Auf der ARIS Installations-CD (..\DBMS\MSSQL) befinden sich die SQL-Skripte, welche ausgeführt werden müssen, um die DB-Instanz aufzusetzen. Wir kopieren daher das Verzeichnis auf unseren dedizierten Microsoft SQL Server und starten die Eingabeaufforderung.

Achtung: In der Aris Platform 7.0.2. Version befinden sich in der Datei „init.sql“ mehrere statische Pfadangaben zu Datenbank Dateien (wie z.B. diese hier: „D:\sqlsrvdata\ARIS7\aris7Prim.mdf“). Deshalb müssen wir diese durch unseren Pfad zur MSSQL Datenbank (z.B. „C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL10.SVR011SQL\MSSQL\…“) ersetzen. Die aktuelle Aris ARIS 7.10_452596 hat diesen Usability-Bug nicht mehr.

Nach der Kopieraktion rufen wir in der Konsole die Batch Datei „Aris70AutoAdmin.bat“ unter Angabe der beispielhaften Parameter auf:

Aris70AutoAdmin.bat sysadmin passwort .

Wie zu erkennen ist, wird hier die SQL Server-Authentifizierung verwendet. Der Punkt am Ende steht für den aktuellen Pfad (current path).

ARIS 7 Datenbank erzeugen.

Nach Ablauf des Skripts befinden sich zu den jeweiligen SQL Dateien die entsprechenden Log-Dateien, die zur schnellen Erfolgsüberprüfung angesehen werden sollten. Das Skript legt eine neue Datenbank unter dem Namen „ARIS7“ an. Der zugehörige Datenbank-Benutzer „ARIS70“ und das Standard-Password „arisadmin“ wird automatisch angelegt.

Diese Schritte reichen, damit sich der ARIS Business Server mit dem MS SQL Server und der nun dort angelegten ARIS7 Datenbank verbinden kann.

Microsoft SQL Server Instanznamen ändern nach sysprep

Wird ein Microsoft SQL Server z.B. aus einem Template unter einem neuen Hostnamen deployed inkl. abschließendem sysprep, so ist es notwendig die Standardinstanz bzw. benannte Instanz des SQL Servers dementsprechend anzupassen.

Ausgabe des Instanznamens:

select @@servername

Ändern einer Standardinstanz (Werte zwischen den ‚ ‚ anpassen):

sp_dropserver ‚alter_servername‘
go
sp_addserver ’neuer_servername‘ , local
go
Ändern einer benannten Instanz (Werte zwischen den ‚ ‚ anpassen):
sp_dropserver ‚alter_servername\instanzname‘
go
sp_addserver ’neuer_servername\instanzname‘ , local
go