snmpd und Docker

Wird auf einem Docker Server der snmpd Dienst installiert und genutzt, so werden kontinuierlich Berechtigungsfehler „snmpd: Cannot statfs“ in der rsyslog Logdatei protokolliert. Dies ist unschön und bläht die Logdatei unötigerweise auf.

tail -f -n100 /var/log/syslog

Beispielhafter Auszug aus einer /var/log/syslog Logdatei:

21:31:35 server snmpd[22756]: Cannot statfs /var/lib/docker/aufs/mnt/...: Permission denied
21:31:35 server snmpd[22756]: Cannot statfs /var/lib/docker/containers/.../shm: Permission denied
21:31:35 server snmpd[22756]: Cannot statfs /run/docker/netns/...: Permission denied

Um dem entgegenzuwirken macht es Sinn einen Filter für rsyslog in dem Pfad „/etc/rsyslog.d“ zu erstellen. Die Nummer der Filterdatei muss kleiner als die der Datei „50-default.conf“ sein.

nano /etc/rsyslog.d/30-snmpd.conf

In dieser Datei wird folgender Filter definiert:

1
2
3
if $programname == 'snmpd' and $msg contains 'statfs' then {
stop
}
if $programname == 'snmpd' and $msg contains 'statfs' then {
stop
}

Nach dem Speichern mit Strg + O und einem anschließenden Strg + X muss der snmpd Dienst mittels

/etc/init.d/rsyslog restart

neugestartet werden.

Sound Blaster Geschichte im Überblick

Creative Technology bietet auf seiner offiziellen Sound Blaster Webseite einen schön gestalteten kurzen Überblick seiner Soundkarten Meilensteine an. Angefangen von der ersten Sound Blaster Karte der „Creative Music Systems“ mit C/MS-Chips aus dem Jahr 1987 bis zur Sound BlasterX Katana im Jahr 2016. Mein Einstieg war die Sound Blaster 1.0 von 1989. Diese Karte halte ich heute noch in Ehren.

Ubuntu Bash auf Windows 10 neuinstallieren

Für eine komplette Neuinstallation reicht es nicht den Haken für das „Windows-Subsystem für Linux (Beta)“ neu zu setzen. Eine fehlerhafte Bash Konfiguration bleibt bestehen. Stattdessen hilft ein Ausflug auf die Eingabeaufforderung mittels Rechtsklick auf „Als Administrator ausführen“:

1. lxrun /uninstall /full
2. Mit „y“ bestätigen!
3. Neustart
4. lxrun /install /y

Windows Store trotz Verbots durch Gruppenrichtlinien temporär aktivieren

Ist der Windows Store über eine Gruppenrichtlinie deaktiviert, so kann er über das Anlegen eines einfachen Registry Schlüssel aktiviert werden.

Im Registrierungs-Editor zu dem Eintag „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\WindowsStore“ navigieren und ein neues DWORD „RemoveWindowsStore“ mit dem Wert 0 anlegen.

Windows Store aktivieren

Alterantiv kann der nachfolgende Inhalt in eine Text Datei mit der Dateiendung .reg kopiert werden. Durch einen Doppelklick auf die Datei wird es zur Windows Registrierung hinzugefügt:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\WindowsStore]
„RemoveWindowsStore“=dword:00000000

Nach einem Neustart steht der Windows Store zur Verfügung und Apps wie OneNote können geladen oder geupdated werden. Dies funktioniert nur so lange, bis das Betriebssystem sich wieder mit Gruppenrichtlinien der Domäne synchronisiert.

BuddyBrowser 2.1 Update verfügbar

Meine BuddyBrowser App ist ein abgespeckter Safari Browser der auf den aktuellen iPads – dank der Split View Multitasking Funktionalität- ein paralleles surfen ermöglicht. Ich nutze es z.B. beim recherchieren um Texte in ein MediaWiki einzugeben oder zu übertragen.

Durch das Update sind jetzt zwei Action Extensions verfügbar. Hierdurch können Links superleicht aus Safari zur BuddyBrowser App übertragen werden.

BuddyBrowser Action Extensions in iOS 9

 

In der Action Extension „Transfer to BuddyBrowser“ stehen drei Funktionen zur Verfügung:

  1. Einen Link direkt öffnen
  2. Einen Link speichern und öffnen
  3. Einen Link speichern ohne das eine bereits angezeigte Seite geschlossen wird.

Die zweite Funktion ist zudem als eigenständige Extension verfügbar.


Auf einem iPad Pro ist das Arbeiten mit zwei Browser Fenstern grandios:

BuddyBrowser - The Companion Browser (AppStore Link) BuddyBrowser - The Companion Browser
Hersteller: Simon Boeke
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download

Firefox 31 + selbstsigniertes Zertifikat = Fehlercode: sec_error_ca_cert_invalid

Ab Firefox 31 werden SSL Webseiten mit selbstsignierten Zertifikaten nicht mehr angezeigt. Stattdessen erscheint die Meldung:

Fehler: Gesicherte Verbindung fehlgeschlagen

Ein Fehler ist während einer Verbindung mit xyz.de aufgetreten.

Das Aussteller-Zertifikat ist ungültig. (Fehlercode: sec_error_ca_cert_invalid)

Dies ist ärgerlich, wenn z.B. das Plesk Zertifikat eines Root-Servers nach einjähriger Laufzeit ausgelaufen ist. Ein Aufruf des Webmailers scheitert dann an dieser Fehlermeldung.

Meine provisorische Lösung ist momentan diese Prüfung in der internen Firefox Config abzuschalten. Hierzu in der Adressleiste about:config eingeben und den Schalter security.use_mozillapkix_verification auf false zu setzen.

Das Aussteller-Zertifikat ist ungültig. (Fehlercode: sec_error_ca_cert_invalid)
Das Aussteller-Zertifikat ist ungültig. (Fehlercode: sec_error_ca_cert_invalid)

Software über GUIDs deinstallieren

Die GUID eines Programmpakets lässt sich über die Windows Registrierung herausfinden. Im Schlüssel HKEY_CLASSES_ROOT\Installer\Products\ werden installierte Programme mit ihren GUIDs in der Zeichenfolge „ProductIcon“ hinterlegt.

Anzeigen der Programmpaktet GUIDs im Registrierungs-Editor.
Anzeigen der Programmpaktet GUIDs im Registrierungs-Editor.

Ein einzelnes Programmpaket lässt sich über das Programm MsiExec.exe und unter der Angabe der eindeutigen GUID deinstallieren. Es reicht der Aufruf eines Einzeilers in der Eingabeaufforderung aus:

MsiExec.exe /x {90120000-0020-0407-0000-0000000FF1CE} /qn

Der Schalter /qn sorgt dafür, dass keine Benutzeroberfläche während der Deinstallation angezeigt wird.

Eine praktische Alternative zum Registrierungs-Editor ist das Programm Uninstall der Firma Tarma Software Research Pty Ltd. Ein Aufruf der Datei „UninstallW.exe“ reicht aus um eine Liste aller installierten Programme inkl. ihrer GUID zu generieren. Im Beispiel wurde die Ausgabe auf eine Textdatei GUID-Liste.txt umgelenkt:

UninstallW.exe > GUID-Liste.txt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen