AirPlay mit Raspberry Pi

Den Raspberry Pi kann man in wenigen Schritten zu einem AirPlay Empfänger erweitern. Ich setzte hier einen fertig konfigurierten Raspberry Pi voraus, der über den LAN Anschluss oder einem USB WLAN Adapter im lokalen Netzwerk erreichbar ist. Zur leichteren Installation wechseln wir zu Beginn zum Super User.

1. Zum Super User wechseln:

sudo su –

2. Audio Ausgang von HDMI auf die Klinkenbuchse umstellen:

Standardmäßig erfolgt die Audiowiedergabe über den HDMI Port. Mit folgendem Befehl ändern wir es dauerhaft auf die Klinkenbuchse.

amixer cset numid=3 1

3. Audio Ausgang auf maximale Lautstärke setzen: 

Da die Audiowiedergabe durch die Airplay Zuspieler gesteuert wird, setzen wir die Ausgabe fix auf 100%.

amixer sset PCM,0 100%

4. Systemvoraussetzungen installieren:
apt-get install libao-dev libssl-dev libcrypt-openssl-rsa-perl libio-socket-inet6-perl libwww-perl avahi-utils libmodule-build-perl git

5. Session Description Protocol installieren:

Mit dem Session Description Protocol  (SDP) werden Multimediadatenströme beschrieben. Es dient dazu, die Kommunikationssitzungen zu verwalten. AirPlay braucht dieses Protokoll. Mittels der Versionsverwaltung git laden wir das SDP Repository

git clone https://github.com/njh/perl-net-sdp.git perl-net-sdp

Nach dem Laden müssen wir das Modul bauen und installieren:

cd perl-net-sdp

perl Build.PL

./Build

./Build test

./Build install

cd ..

6. AirPlay mittels Shairport realisieren

Das Shairport Repository wird über git geladen und anschließend erstellt. Das Programm emuliert einen AirPort Express und ist mit iTunes, iPods, iPhones und iPads kompatibel. Es Implementiert das  Apple RAOP protocol.

git clone https://github.com/hendrikw82/shairport.git

cd shairport

make

7. Shairport aktivieren
Für einen schnellen Test, starten wir das AirPlay Modul. Der Raspberry Pi erscheint hierdurch in unseren Apple Geräten als AirPlay Empfänger „QAMAS-AIRPLAY“.

./shairport.pl -a QAMAS-AIRPLAY

8. Shairport als Daemon installieren

Damit bei jedem Boot das Programm Shairport automatisch gestartet wird, binden wir es als Daemon ein.

cd shairport

make install

Die Datei shairport.init.sample wird als eigentliche Startdatei shairport ins Daemon Verzeichnis „/etc/init.d“ kopiert.

cp shairport.init.sample /etc/init.d/shairport

Es müssen jetzt noch „Ausführungsrechte“ (executables) für die Datei und die Runlevels gesetzt werden.

cd /etc/init.d

chmod a+x shairport

update-rc.d shairport defaults

9. Abschließende Konfiguration von Shairport

Der in Schritt 7. beschrieben Programmstart ist nicht mehr notwendig. Stattdessen setzen wir den Namen unseres AirPlay Empfängers, in der im vorherigen Schritt erzeugten Datei „shairport“. Hierzu verwenden wir den Text Editor „nano“:

nano shairport

Wir suchen nach der Zeichenkette „DAEMON_ARGS“ und ergänzen es um unseren AirPlay Namen:

DAEMON_ARGS=“-w $PIDFILE -a QAMAS-AIRPLAY“

Unser AirPlay Empfänger ist nun fertig eingerichtet und startet nach jedem Neustart automatisch.